„Die Lotto-Könige“ starten in die dritte Staffel

bild einer filmklappe

Die beliebte WDR-Serie „Die Lotto-Könige“ geht in Fortsetzung. Aktuell werden die Folgen für die dritte Staffel gedreht. Sendetermin ist voraussichtlich ab Februar.

Drehort der dritten Staffel ist ein leerstehendes Haus in Köln Stammheim. Requisiten wie ein Fan-Schal von Rot-Weiß Essen oder die Tageszeitung „Essener Bote“ sorgen jedoch für den Eindruck, man befinde sich in einem Genossenschaftsbau in Essen. Denn eigentlich spielt die Serie rund um Familie König in der Ruhrpottstadt Essen.
In der dritten Staffel fällt es den „Lotto-Königen“ zunehmend schwerer, ihren Jackpotgewinn von insgesamt 12 Millionen Euro geheim zu halten. Der Psychologe der Lottogesellschaft Dr. Rössler, gespielt von Oliver Wnuk aus „Stromberg“, hatte ihnen dringend geraten, niemandem von ihrem großen Lottoglück zu erzählen. Sonst würden die Bittsteller schnell Schlange stehen. So versucht die kleinbürgerliche Familie aus dem Ruhrpott trotz dem unerwarteten Reichtum normal zu bleiben und nicht mehr Geld als sonst auszugeben.

Das Familiengeheimnis: 12 Millionen Euro

Die selbst auferlegte Geheimhaltung gerät schon in den ersten beiden Staffeln zunehmend ins Wanken: Familienoberhaupt Rudi (Waldemar Kobus), der sich eigentlich einen Ferrari wünscht, tuned zur Tarnung seinen Skoda mit Porscheteilen auf und wird prompt mit 211 km/h geblitzt. Seine Frau Claudia (Sandra Borgmann) erliegt immer wieder ihren Shoppingattacken und Oma Helga (Beate Abraham) entdeckt ganz ungeniert ihre Spielleidenschaft.


Die Comedy-erfahrene Besetzung bestehend aus Oliver Wnuk („Stromberg“), Sandra Borgmann („Berlin, Berlin“), Waldemar Kobus („Wickie“), Friederike Kempter („Tatort Münster“), Beate Abraham („Stratmanns“) und Max von der Groeben („Goldene Kamera“-Nachwuchspreis 2013) sorgt auch in der dritten Staffel für lustige und turbulente Szenen rund Familie König und ihr Geheimnis.

Positive Kritik

Die ersten beiden Staffeln „Der Lotto-Könige“ kamen bereits gut an: 2012 erhielt die Sitcom eine Nominierung beim internationalen Montreux Comedy Festival in der Kategorie „Best Comedy“ und 2013 wurden „Die Lotto-Könige“ beim Deutschen Comedypreis in der Kategorie „Beste Serie“ nominiert.
Die Produktion kommt eigentlich aus Österreich. Die Autoren der österreichischen Sitcom „Die Lottosieger“ (ORF) Stephan Pächer („Switch Reloaded“) und René Förder („Sechserpack“) verlegten die Handlung für die deutsche Adaption kurzerhand von Wien nach Essen-Steele. Die dritte, bisher letzte Staffel der österreichischen „Lottosieger“ mit zehn Folgen wurde Ende 2012 ausgestrahlt. Und auch die deutschen „Lotto-Könige“ gehen jetzt in Verlängerung, Zuschauer können sich auf die dritte Staffel freuen. Sendestart ist voraussichtlich im Februar.
Die ersten beiden Staffeln sind auf DVD erhältlich.

Quellennachweis:
http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Lottosieger, http://www1.wdr.de/fernsehen/unterhaltung/lottokoenige/
„“Die Lotto-Könige“ in Köln-Stammheim“, Kölner Stadtanzeiger, 21.12.2014

Bildercredit: Fotolia.com – nasared

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.