Euromillions – Riesenjackpots & Superziehungen

Ziehung der Euromillion / Euromillions

Euromillions ist eine europäische Lotterie, an der neun Länder aus Europa teilnehmen. So entstehen höhere Gewinnsummen und größere Jackpots als bei den meisten nationalen Lotterien.

Die Lotterie Euromillions, auch Euromillionen genannt, gibt es seit 2004. Sie wird als Kooperation von verschiedenen nationalen Lotterien in Europa angeboten. Zu den Teilnehmerländern gehören: Belgien, Spanien, Frankreich, Irland, Luxemburg, Österreich, Schweiz, Portugal und Großbritannien.

Die große Anzahl an potenziellen Mitspielern beschert der Euromillions immer wieder gigantische Jackpots. Jede Wochen liegen mindestens 15 Millionen Euro im Jackpot. Der Jackpot der Euromillionen gehört zu den größten weltweit und kann bis zu 190 Millionen Euro ansteigen.

Euromillions spielen

Gespielt wird nach dem System 5 aus 50 Zahlen und 2 aus 11 Sternzahlen. Die Ziehung der Gewinnzahlen findet jeden Dienstag und jeden Freitag um 21:30 Uhr in Paris statt. Seit 2011 präsentiert Lottofee Anne-Gaëlle Riccio die Euromillionen Gewinnzahlen auf dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsende France 2. In Frankreich kostet ein Tipp 2,50 Euro, in Österreich 2 Euro (1,49 pro Tipp und Verwaltungskosten von 51 Cent).

Die Hälfte der Einnahmen wird wieder an die Spieler ausgeschüttet. Dabei gibt es 13 Gewinnklassen. Um den Jackpot zu knacken, muss ein Spieler die 5 richtigen Zahlen sowie die beiden passenden Sternzahlen tippen. Die Wahrscheinlichkeit, die Gewinnklasse 1 zu gewinnen, liegt bei 1 zu 116 Millionen. Die niedrigste Gewinnklasse 13 erreichen Spieler schon mit 2 richtigen Zahlen.

In Deutschland kann die Euromillions nicht offiziell gespielt werden, da die deutschen Landeslotteriegesellschaften dem Verbund nicht angeschlossen sind. Bei privaten Vermittlern kann dennoch auf die Euromillionen getippt werden. Jedoch sind die Gewinnauszahlungen dann nicht staatlich garantiert, das Risiko der Auszahlung ist an Versicherungen ausgelagert – es besteht also das Risiko, keine Auszahlung trotz Gewinn zu bekommen.

Euromillions vs. Eurojackpot

Die Euromillionen ist nicht mit dem Eurojackpot zu verwechseln. Der Eurojackpot wird in den Ländern Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Schweden, Slowenien, Spanien, ab dem 10.10.2014 auch in Tschechien und Ungarn sowie in naher Zukunft der Slowakei gespielt. Spanien ist das einzige Land, das an beiden europäischen Lotterien teilnimmt.

Euromillions Eurojackpot
Spielformel 2 aus 50 und 2 aus 11 2 aus 50 und 2 aus 10
Ziehung dienstags und freitags in Paris freitags in Helsinki
Jackpot mindestens 15 Mio. 10 Mio.
Jackpot maximal 190 Mio. 90 Mio.
Teilnehmer 9 Länder 16 Länder

Superziehungen

Bei der Euromillions gibt es immer wieder so genannte Superziehungen, bei denen ein vorher festgelegter Jackpot verlost wird. Zuletzt wurden am 3. Oktober 2014 im Rahmen der Superziehung 100 Millionen Euro verlost. Regulär hätte sich der Jackpot auf 15 Millionen Euro belaufen, da er die Woche zuvor geknackt worden war. Stattdessen befanden sich aber ganze 100 Millionen Euro im Jackpot und wurden als Euromillions Superziehung verlost. Wird der Jackpot einer Superziehung nicht geknackt, steigt er weiter an. Seit 2007 finden in der Regel zwei Mal im Jahr Superziehungen mit 100 bis 130 Millionen Euro statt.

Quellennachweis:
http://www.jeanmarcmorandini.com/article-55237-anne-gaelle-riccio-a-l-euromillions-a-partir-de-vendredi.html

http://de.wikipedia.org/wiki/EuroMillions_/_EuroMillionen#Spitzengewinne

Bildcredit: http://www.youtube.com/watch?v=L18PwupGvdE

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.